RWTH Aachen FB 2 Architektur

Lehrstuhl für Bildnerische Gestaltung

Die Stadt um-zeichnen

WS 2015/16 BiG Fokus

Die Stadt um-zeichnen

In der anthropologischen Forschung gibt es die sogenannte Feldforschung. Das Feld ist ein vorher ausgewählter, geographischer oder kultureller Bereich der von Forschenden untersucht wird. Über genaue Betrachtung, soziale Interaktion, beobachtende Teilhabe wird der Versuch unternommen über die eigene Wahrnehmung das Feld zu umschreiben. In diesem Seminar sollen eigene Fragen der Stadtanalyse entwickelt, dann mit Hilfe der Zeichnung untersucht und zeichnerisch im Feld beantwortet werden. Es geht nicht darum, eine naturalistische Abbildung zu gestalten, sondern darum, die Zeichnung als Dokumentationsform und Aufzeichnungsinstrument zu erkunden: Was kann über die Zeichnung wissenschaftlich zum Ausdruck gebracht werden, was nicht? Was kann die Zeichnung, was die Sprache nicht kann? Über die Analyse unserer Zeichnungen setzen wir uns thematisch mit unserem zu untersuchendem Feld und seinen Begebenheiten auseinander. Zu Beginn wird es eine kurze Einführung in die Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens geben. Wir lernen was ein Forschungsthema ist, wie man es für sich findet. Wir werden lernen eigene Fragestellungen zu entwickeln und wie man komplexe Themen handhabbar macht. Ein Austausch mit dem Seminar des Künstler*innenduos Dear Hunter inklusive Ausflug nach Maastricht ist in Planung.

Anforderungen Anstatt einer rein theoretischen Seminararbeit werden zeichnerische Arbeiten abgegeben, die das Format einer Hausarbeit zumindest erkennbar imitieren müssen mit Exposé, These, Forschungsfrage, Analyse und Ergebnis.

Dozenten: Thomas Schmitz, Lina Tegtmeyer


Vorherige VeranstaltungNächste Veranstaltung