RWTH Aachen FB 2 Architektur

Lehrstuhl für Bildnerische Gestaltung

Die Räumlichkeit der Malerei

SS 2014 BiG Akademie

Die Räumlichkeit der Malerei

Unsere visuelle Wahrnehmung braucht bestimmte Anhaltspunkte, um räumliche Zusammenhänge zu erkennen und zuordnen zu können. Eines der großen Themen der Malerei ist es, Räume auf Flächen darzustellen- und Raumwirkungen zu erzeugen, die mit den Sehgewohnheiten spielen, aber auch jenseits von Illusion funktionieren können.

In diesem Seminar werden die Mittel der Malerei, die Raumtiefe erzeugen können, thematisiert. Anhand von Beispielen und Übungen in einer Malwerkstatt / Ateliersituation (bei gutem Wetter auch draussen) werden wir einige davon näher untersuchen und anwenden. Dabei werden Bildräume im Prozeß entwickelt. Neben dem Erlernen und Üben von malerischen Techniken werden auch Möglichkeiten und Grenzen des Malerischen aufgezeigt und je nach Neigung kann eine Thematik vertieft bearbeitet werden. Für alle, die gerne mit Pinsel und Farbe arbeiten und ihr Spektrum in räumlicher Darstellung erweitern wollen. Das Seminar ist für Anfänger wie für Erfahrene geeignet, da auch an individuellen Problemstellungen gearbeitet werden kann.

Inhalte:
Malerische Studien, Untersuchungen, Experimentelles Arbeiten mit verschiedenen Malgründen - je 5 Std. Übungen zu folgenden thematischen Blöcken:
- Grundlagen: Farbigkeit, Bildaufbau und Komposition
- Experimente: Mischtechniken, Auftragswerkzeuge, Strukturen
- Vorhandenes: Mischtechniken, Überarbeiten u. Verfremden
- Trompe l‘oeil - Atmosphäre - Serie

Ziel:
Erlernen und Üben von technischen Fertigkeiten im Umgang mit Pinsel und Farbe (Wasserlösliche Farben - Aquarell, Gouache und Acryl, Mischtechniken), Vertiefung von Kenntnissen in Komposition und Bildgestaltung

WF Bachelor/Master

Dozenten: Anja Neuefeind, Thomas Schmitz


Vorherige VeranstaltungNächste Veranstaltung