RWTH Aachen FB 2 Architektur

Lehrstuhl für Bildnerische Gestaltung

Publikationen


RWTH Publications / Open Access:

Aktzeichnen 2017
Zeichnen als Akt

Schmitz, T. H.

Schwarz Weiß Forschungslabor 2016
Schmitz, Thomas Heinrich; Becker, Tobias

Athenreise 2016
Schmitz, T. H. ; Neuefeind, A. ; Scheuermann, F. (Contributor) ; Becker, T. (Contributor)

Reise nach Belgrad & Sarajevo 2011
Balkanreise : Zeichnen mit den Augen von Architekten

Schmitz, T. H. (Editor);Binding, S. (Contributor); Jermer, J.

Syrienreise 2010
Mit allen Sinnen - mittendrin

Schmitz, T. H. ; Binding, S. (Contributor)

Körperwissen
Schmitz, T. H. ; Dlugaiczyk, M. (Corresponding author) ; Prescher, A. (Interviewee) ; Neuefeind, A. (Contributor) ; ; et al

weitere Publikationen online über RWTH Publications (RWTH-login)

Virtual Sketching


Wie verändert sich der architektonische Entwurf, wenn man explizit den Körper als Medium der Entwurfsarbeit nutzt? Im vorliegenden Band werden studentische Projekte vorgestellt, die mit Hilfe der Virtuellen Realität (aixCAVE) Dialog- und Gedankenräume sichtbar werden lassen, in denen man sich tatsächlich bewegen kann. Es werden Räume und Objekte beschrieben, positioniert und über die Simulation erfahren; Ziel der Entwurfsaufgabe war es, eine architektonisch-räumliche Umgebung zu schaffen, die im Bewusstsein der Wirkungen einer architektonischen Körpersprache gestaltet ist. Als Maßstab diente das eigene körperliche Empfinden in der Begegnung mit dem Objekt.

Herausgeber:
Lehrstuhl für Bildnerische Gestaltung, Hannah Groninger
Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Thomas H. Schmitz
April 2015, 74 Seiten, Fadenheftung

Notationen in kreativen Prozessen

Schmitz, T.H.: Zur Handwerklichkeit des Denkens beim architektonischen Entwerfen

Artikel in: Czolbe, F.; Magnus, D. (Hg.): Notationen in kreativen Prozessen, Verlag Königshausen & Neumann, Würzburg, 2015

Werkzeug/Denkzeug

Manuelle Intelligenz und Transmedialität kreativer Prozesse

Hand, Hirn und Werkzeug – eine komplexe Interaktion. Dieser aus der Architekturpraxis initiierte Band untersucht aus der Perspektive verschiedener Wissensdisziplinen, inwiefern die manuelle Intelligenz des Menschen kreative Prozesse befördert. Besteht in Zeiten programmierter Umgebungen ein Widerspruch zwischen instrumentellem Handeln und intuitivem Arbeiten? Die Beiträge aus Kunst, Design, Architektur, Kultur- und Kognitionswissenschaft gehen dieser Frage nach und treten in einen interdisziplinären Dialog über die Technik des Entwerfens.

Herausgeber: Thomas H. Schmitz, Hannah Groninger
November 2012, 350 S., kart., 29,80 €
ISBN 978-3-8376-2107-5
Reihe Kultur- und Medientheorie
Werkzeug/Denkzeug im transcript-Verlag

Formprozess

Vom Material zur Fläche in den Raum

Die gegenwärtigen Möglichkeiten immer komplexer werdende Strukturen zu schaffen machen physische Modelle nicht etwa ersetzbar sondern immer wichtiger, denn oft entstehen gerade an den Schnittstellen analoger und digitaler Techniken neue Ideen. Nach wie vor sind Skizzen die schnellste Möglichkeit Ideen zu Papier zu bringen und Papier ist ein idealer Werkstoff diese in den Raum zu übertragen. In dem Seminar wollen wir mit dem Werkstoff Papier Form generierende Prozesse untersuchen und erzeugen. In kleinen Übungen werden wir Gebilde schaffen, die das geometrische Verständnis und die räumliche Vorstellungskraft schärfen. Experimentelle und intuitive Arbeitsweisen werden dabei ergänzt durch mathematische und digitale Vorgehensweisen um sicherer und urteilsfähiger auf dem Gebiet der räumlichen Gestaltung zu werden. Im Verlauf des Kurses besteht außerdem die Möglichkeit mit dem FabLab der Media Computing Group der RWTH zu kooperieren. Die wöchentlichen Resultate stehen als Objekte für sich, weisen jedoch nicht ohne Grund Erkenntnisse und Analogien zu Topografie, Stadt-, Organisations- oder Konstruktionsstrukturen auf, die durch eine fotografische Dokumentation sichtbar und vergleichbar gemacht werden.

Grafik: Matthas Loth und Leonard Wertgen
Buchbindung: Kurt Schnürpel, Aachen
Papier: Römerturm 120 g.
40 Seiten, bunt, getackert

Die Publikation ist bei uns im Lehrstuhl für den Preis von 5 Euro zu erwerben.