RWTH Aachen FB 2 Architektur

Lehrstuhl für Bildnerische Gestaltung

Lehrpreis für VIRTUAL SKETCHING

1 embodiment forschung.jpeg

Lehrpreis für VIRTUAL SKETCHING

PRESSETEXT

Den Lehrpreis der RWTH Aachen 2016 - Kategorie Projekt für herausragende und beispielhafte Leistungen im Bereich Lehre gewinnt die Veranstaltung Virtual Sketching.

Der Lehrstuhl für Bildnerische Gestaltung arbeitete für das Projekt Virtual Sketching, das im Rahmen des Wahlpflichtmoduls "Forschungsfelder der Architektur und Stadtplanung" der Masterstudiengänge Architektur und Stadtplanung angeboten wurde, eng mit der Virtual Reality Group (Univ.-Prof. Torsten W. Kuhlen) zusammen. Die Studierenden als Science Assistants erprobten dabei neue Wege des Entwerfens dreidimensionaler Objekte. In der aixCAVE, der fünfseitigen Virtual-Reality-Installation der RWTH Aachen, arbeiteten sie (beidhändig) frei im Raum, machten Skizzen und nutzten diese als begehbare Modelle. Dazu wurde ein von Dipl. Informatiker Dominik Rausch erstelltes, dreidimensional arbeitendes Zeichentool gemeinsam weiterentwickelt und erprobt. Die aufgrund der großen individuellen Freiheiten in der Konzeption einzelner Projekte entstandene Diversität der Anwendungen ermöglichte vielfältige Aufschlüsse zu den Auswirkungen der Immersion auf das spielerische Entwickeln und Bearbeiten von innovativen Ideen. Herausragend an diesem Projekt ist die gelungene Integration von Forschungsfragen in die Lehre, die den Studierenden einen explorativen und zugleich wissenschaftlich geleiteten Zugang zu einem komplexen Medium ermöglicht und nur durch eine gute interfakultäre Kooperation gelingen konnte. Die hier behandelte Fragestellung und die didaktischen und methodischen Ansätze sind für alle ingenieurwissenschaftlichen Disziplinen relevant und übertragbar.

Hannah Groninger Prof. Thomas Schmitz

von Carolin Lange 26.01.2017

Vorherige NachrichtNächste Nachricht