RWTH Aachen FB 2 Architektur

Lehrstuhl für Bildnerische Gestaltung

Werkzeug-Denkzeug ...zur Transmedialität kreativer Prozesse

Denkzeug-Werkzeug

Werkzeug-Denkzeug ...zur Transmedialität kreativer Prozesse

Workshop am 11./12.02.2011

Neurologischen Erkenntnissen zufolge steht das Intelligenzvermögen des Geistes in Abhängigkeit zu seinem Körper. Ist der Schlüssel für einen kreativen Prozess demnach physisch begründet, übernehmen also Bewegungen und kinästhetische Empfindungen beim Verarbeiten von Informationen, bei deren Reflexion und gestaltenden Interpretation eine zentrale Rolle? Denken wir mit unserem Körper? Verändern ‚neue Werkzeuge/Medien’ die Inhalte des schöpferischen Prozesses? Der Workshop widmet sich dem wissenschaftlich schwer fassbaren Phänomen der Kreativität und möchte anhand konkreter Fallbeispiele die komplexe Interaktion von Mensch, Produkt und Werkzeug diskutieren. Die Veranstaltung richtet sich neben Disziplinen wie Sprach-, Literatur-, Medienwissenschaften, Philosophie und Technikgeschichte auch an Neurowissenschaftler und Psychologen sowie an Informatiker, Architekten, Ingenieure, Designer und Künstler.

von Tobias Becker 03.02.2011

Vorherige NachrichtNächste Nachricht